Die Haut


Die Haut ist das grösste und funktionell das vielseitigste Organ des menschlichen oder tierischen Organismus. Die Haut dient der Abgrenzung von Innen und Aussen, dem Schutz vor Umwelteinflüssen, der Repräsentation, Kommunikation und Wahrung der Homöostase (inneres Gleichgewicht).

 

Zudem übernimmt die Haut wichtige Funktionen im Bereich des Stoffwechsels und der Immunologie und verfügt über vielfältige Anpassungsmechanismen.

 

 

Mehr zur Haut, ihrem Aufbau und weshalb es wichtig ist, die Haut richtig zu schützen und zu pflegen wird in diesen Unterrichtseinheiten behandelt.

 


Mit einem Klick zum Unterrichtsmaterial:


Lehrplanbezüge (LP 21)

 

1. & 2. Zyklus (Auswahl)

  • Die Schülerinnen und Schüler können Mitverantwortung für Gesundheit und Wohlbefinden übernehmen und können sich vor Gefahren schützen. (NMG.1.2)
  • Die Schülerinnen und Schüler können den Aufbau des eigenen Körpers beschreiben und Funktionen von ausgewählten Organen erklären.(NMG.1.4)
  • Die Schülerinnen und Schüler können Reaktionen im Körper auf Grund von Bau und Funktion einzelner Organe erkennen und Folgerungen ableiten (z.B. schwitzen, erröten, Schutz gegen Sonnenbrand). (NMG.1.4d)
  • Die Schülerinnen und Schüler können Signale, Sinne und Sinnesleistungen erkennen, vergleichen und erläutern.(NMG.4.1)
  • Die Schülerinnen und Schüler können Sinne, Sinnesorgane und Sinnesleistungen erforschen und Alltagserfahrungen beschreiben. (NMG.4.1c)
  • Die Schülerinnen und Schüler können ausgewählte Signale des Körpers und Reaktionen darauf wahrnehmen, einschätzen und entsprechend handeln (z.B. Gänsehaut, frieren, warm anziehen; Gefahr erkennen, bremsen, Bremsweg; starke Sonneneinstrahlung, blinzeln, Sonnenbrille tragen). (NMG.4.1d)

 

3. Zyklus (Auswahl)

  • Die Schülerinnen und Schüler können das Zusammenspiel unterschiedlicher Einflüsse auf die Gesundheit erkennen und den eigenen Alltag gesundheitsfördernd gestalten. (WAH.4.1)
  • Die Schülerinnen und Schüler können Aspekte der Anatomie und Physiologie des Körpers erklären. (NT.7.1)
  • Die Schülerinnen und Schüler können Stoffwechselvorgänge analysieren und Verantwortung für den eigenen Körper übernehmen.(NT.7.2)
  • Die Schülerinnen und Schüler können Massnahmen gegen häufige Erkrankungen beurteilen.(NT.7.4)
  •  Die Schülerinnen und Schüler lernen zunehmend, Mitverantwortung für ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit zu übernehmen. (BNE)

Alle Themen

Newsletter